VR Talentiade / Sommerspringen in Königsbronn – Skiclub Königsbronn e.V.

VR-Talentiade / Sommerspringen in Königsbronn am 8. Juli 2017

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Der Heimwettkampf der Königsbronner um die VR-Talentiade im Skispringen und der Nordischen Kombination konnte mit tollen Ergebnissen und spektakulärem Skisprungsport durchgeführt werden.

VR Talentiade / Sommerspringen in Königsbronn – Skiclub Königsbronn e.V.

Bei strahlendem Sonnenschein und ein paar interessierten Zuschauern konnte die „Jüngste“ der Königsbronner Mannschaft, Fiona Schwander (Schnaitheim), an ihre tollen Erfolge der letzten Wochen anknüpfen. Sie sprang mit 2x 12 Metern auf das oberste Siegerpodest und konnte diesen 1. Platz beim Crosslauf der Sommerkombination mit einer Laufzeit von 04:01 min über 1 Km auch ganz sicher ins Ziel laufen. Bei der Sommerkombination wird genau wie im Winter bei der Nordischen Kombination nach der Gundersen-Methode gestartet. Hier werden die Punktabstände nach dem Springen in Zeitabstände umgerechnet und nach diesen Zeitabständen wird der jeweilige Lauf gestartet.

Auch ihr Team-Kamerad, Benjamin Bücheler (Zang) konnte sich in der Schülerklasse S11 mit starken Sprüngen auf 15

und 15,5 Meter den 1. Platz im Springen sichern und mit einer Laufzeit von 06:31 min. über 2 Km lief er diesen ersten Platz auch sicher ins Ziel. In der offenen Klasse weiblich lieferten sich Larissa Bäurle und Annika Streit (beide Ochsenberg) ein heißes Duell welches im Spezialspringen Larissa mit Weiten von 15 u. 15,5 Metern für sich entscheiden konnte und somit den Platz 1 sicherte. Annika sprang zwar etwas kürzer, setzte aber 2x einen „Lehrbuch-Telemark“ und hielt somit den Abstand auf Larissa als Zweite mit nur 1,5 Punkten sehr gering. Dies war dann ihr Vorteil beim anschließenden Crosslauf den Annika mit der Lauf-Bestzeit von 06:47 min. in dieser Gruppe als Erste über die Ziellinie brachte. Larissa büßte zwar etwas Zeit ein, dennoch erreichte sie noch als sehr gute Dritte das Ziel. Die offene Klasse männlich beschloss Jonas Hempler (Steinheim) mit ebenfalls 2 tollen Sprüngen auf 15 u. 15,5 Meter die auch ihm das oberste Treppchen einbrachten und mit der Laufzeit von 06:49 min. holte er sich auch den Sieg in der Kombination.

Zum Abschluss des Wettkampfes auf der K16-Meter-Schanze wurde dann noch der Wanderpokal für den Besten Königsbronner Skispringer vergeben. Dieser Wanderpokal wurde von einem anonymen Spender gestiftet und derjenige Sportler des Skiclub Königsbronn der den Pokal 3x sein Eigen nennen durfte, der kann ihn für immer mit nach Hause nehmen.

In diesem Jahr gelang dies mit einem sehr knappen Vorsprung von nur 1,2 Punkten unserer Larissa Bäurle, die mit einer Gesamtpunktzahl von 222,4 Punkten den Wanderpokal für 1 Jahr zu Hause in ihrer Vitrine bewundern darf.

Am Spätnachmittag wurde dann das langersehnte Sommerskispringen auf der K35-Meter-Schanze ausgetragen, wobei insgesamt 38 Starter aus dem gesamten Schwäbischen Raum am Start waren.

Benjamin Bücheler missglückte leider der erste Sprung und so musste er sich mit Sprüngen auf 26,5 und 32,5 Meter in einer stark besetzten Schülerklasse 11 leider mit dem 4. Platz zufriedengeben. Seine Team-Kameradin Annika Streit konnte abermals mit 2 sehr sauber gesetzten Telemark-Landungen punkten und kam in der S12 weiblich auf einen tollen 3. Rang. Jonas Hempler springt erst seit ein paar Wochen auf der „großen“ 35-Meter-Schanze und konnte hier mit einem tollen 4. Platz und Sprüngen auf 20,5 und 23,5 Meter überzeugen. Ebenfalls mit einem 4. Platz musste sich Larissa Bäurle in der S13 weiblich mit Sprüngen auf 20 u. 22 Meter zufriedengeben. Jerome Schwander (Schnaitheim) landete in der stark besetzten S15 mit tollen Sprüngen auf 32,5 u. 33 Meter auf einem sehr guten 3. Rang. Richtig spannend wurde es dann aber noch einmal in der Herrenklasse. Hier lieferten sich Laurin Kaufmann (Nattheim) und Valentin Grossmann (Schnaitheim) noch einmal ein starkes Duell welches Valentin mit Sprüngen auf 34 u. 35,5 Meter für sich entschied und auf Rang 1 landete. Laurin musste leider bei beiden Sprüngen auf 31,5 Meter in die Matte greifen, was von den Kampfrichtern bestraft wurde und er somit aber trotzdem auf einem tollen 3. Platz landete.

Auch für das Springen auf der 35-Meter-Schanze wurde ein Wanderpokal für den besten Königsbronner Skispringer gestiftet, welchen diesmal Valentin Großmann gewann. Und da er diesen Pokal zum Dritten Mal gewonnen hat, darf er ihn ab sofort sein Eigen nennen!

Allen Königsbronner Sportlern herzlichen Glückwunsch zu den tollen Ergebnissen und ein großes Dankeschön an den Skiclub Königsbronn für eine rundum gelungene Sportveranstaltung!

Markus (Max) Rohde
Stützpunkttrainer u. Sportwart Nordisch im Skiclub Königsbronn

Hier die Ergebnisse im Detail:

Ergebnisliste Springen K16 VR-Talentiade Königsbronn 08.07.2017

Ergebnisliste Nordische Kombination Königsbronn 08.07.2017

Ergebnisliste Sommerspringen K35 Königsbronn 08.07.2017

VR Talentiade / Sommerspringen in Königsbronn – Skiclub Königsbronn e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.